Dank unserer Infrastruktur, aber vor allem dank unserer Bereitschaft, "das Glas halb voll zu sehen" und den Kontakt miteinander so aufrechtzuerhalten, als wären wir im Büro, hat uns geholfen, schnell und problemlos ins Home Office überzugehen.

Obwohl uns die aktuellen Umstände zwangsläufig zur Einführung der Heimarbeit zwangen, sehen wir das halbe Glas gerne voll. Dies ist eine wertvolle Gelegenheit, sich gegenseitig - und vielleicht auch uns selbst - ein wenig besser kennen zu lernen. In dieser Zeit nehmen wir unsere Freundschaft, unsere gegenseitige Loyalität und unsere gemeinsamen Ziele und bringen sie mit in unser Zuhause.

Wir tauschen aus der Ferne Ideen, Gefühle und Strategien aus, also müssen wir ausdrucksstark sein und so viel wie möglich zum Ausdruck bringen, was wir denken und fühlen, um unsere Zusammenarbeit effektiver zu gestalten und unsere Kaffeepausen aus der Ferne lustig und befriedigend zu gestalten.

Die Kreativität erhält einen Schub. Jedes Mal, wenn wir aus der Routine ausbrechen, ändern sich die Spielregeln und wir werden zur Reaktion gedrängt. Genau das passiert gerade jetzt: Wir bieten weiterhin Lösungen an, aber wir konzipieren sie in einer neuen Umgebung und unter anderen Umständen.

Die Kommunikationsfähigkeit verbessert sich stetig. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Ideen und vor allem unsere Gefühle, auf der anderen Seite des Bildschirms richtig ankommen. Deshalb verbessern wir ständig die Art und Weise, in der wir Ideen austauschen sowie die Anstrengungen, die wir dafür aufwenden.

Sicherlich hilft uns das alles als Fachleute, aber auch als Menschen zu wachsen.

Autor: Victor Hürlimann
Abteilung: Softwareentwicklung
Datum: 20.04.2020

IMG_2340